Für Sie entdeckt

Süßer Genuss mit Schuss

Selbst gemacht schmeckt es einfach am besten: Kuchen und Desserts lassen sich nach individuellem Geschmack mit feinen Spirituosen und Likören abrunden.

Kuchen und Desserts erhalten mit feinen Spirituosen eine raffinierte Note

(djd) Backen ist für viele eine Leidenschaft, die einen willkommenen Ausgleich zum Alltag darstellt und jede Menge Raum für die eigene Kreativität bietet. Um den süßen Zahn zufriedenzustellen, ist insbesondere Abwechslung gefragt. Kuchen und Desserts erhalten mit einem feinen, hochprozentigen Tropfen eine raffinierte Note.

Kuchenklassiker immer wieder anders verfeinern

Süße Gaumenfreuden und ausgewählte Spirituosen oder Liköre – das passt sehr gut zusammen. “Die feinen Aromen kommen im Selbstgebackenen besonders zur Geltung. Gleichzeitig lassen sich auf diese Weise Klassiker aus der süßen Küche neu und elegant verfeinern”, sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI). Selbst alltägliche Rezepte wie Gugelhupf oder ein Marmorkuchen sorgen somit an der Kaffeetafel für besondere Genussmomente. Ob ein Schuss Rum, etwas Amaretto oder Eierlikör – das Grundrezept eines saftigen Rührkuchens lässt sich immer wieder beliebig abwandeln. Auch selbst gemachte Crêpes kann der Hobbykoch vielfältig verfeinern – mit frischem Fruchtkompott, das beispielsweise mit Calvados oder einem hochwertigen Obstbrand abgerundet wird. Bei der Dosierung lautet das Motto “weniger ist mehr”. Denn mit der geistreichen Zutat geht es vor allem darum, den besonderen Charakter der edlen Spirituosen auf die Süßspeisen zu übertragen. Viele weitere Tipps dazu bietet die Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/kuchen-mit-schuss.

Kreativität in der süßen Küche

Ein Trend für Dessert- und Kuchenfans sind Cocktailklassiker zum Nachbacken. So wird mit einem Schuss Gin aus dem Sandkuchen ein herbsüßer Gin Tonic zum Naschen. Auch sahnige Torten erhalten mit feinen Spirituosen eine raffinierte Note. Ein Tipp dazu: Den Biskuitboden mit der Lieblingsspirituose leicht tränken und passende Früchte auswählen. Eine Pina-Colada-Torte mit Rum und Kokoslikör ist im Handumdrehen zubereitet ebenso wie eine Mojito-Torte mit frischer Limette. Ein einfaches Rezept zum Nachbacken ist auch ein beschwipster Schokokuchen: Dafür einen Basisrührteig mit geschmolzener Zartbitterschokolade anreichern und nach Wunsch mit einem Schuss Amaretto oder einer anderen Spirituose abrunden. Dann braucht es nur noch etwas Geduld. Gut 45 Minuten backt der Schokokuchen in der Springform – und erfüllt währenddessen schon die gesamte Küche mit aromatischen Wohlgerüchen.

Bildnachweis: Selbst gemacht schmeckt es einfach am besten: Kuchen und Desserts lassen sich nach individuellem Geschmack mit feinen Spirituosen und Likören abrunden.
Foto: djd/BSI/Getty Images/Maria Vaorin

Logo Media-Grafik-Druck

Kantstraße 4
17268 Templin

Mo. - Fr. 8:30 - 17:00 Uhr